-Gerhard Uhlenbruck-

Erst haben die Menschen das Atom gespalten, jetzt spaltet das Atom die Menschen.

Donnerstag, 30. Dezember 2010

Children of men



Originaltitel: Children of Men
Erscheinungsjahr: 2006    FSK: 16
Besonderheit: Äußerst realistisch dargestellte Dystopie mit Clive Owen
Buchvorlage: Im Land der leeren Häuser


Clive Owen spielt sehr überzeugend!
Im Jahr 2027: Seit über 18 Jahren wurde aus unklaren Gründen kein einziger Mensch mehr geboren; der Untergang der menschlichen Spezies ist wahrscheinlich nicht mehr aufzuhalten. Die Welt ist von Gewalt und Chaos geprägt, Umweltzerstörung, Terrorismus, Hysterie und staatliche Unterdrückung bestimmen das alltägliche Bild. Der Ort der Handlung ist Großbritannien, das sich vom Rest der Welt abgeschottet hat und versucht, als Polizeistaat die Kontrolle zu behalten. Ausländische Flüchtlinge werden rigoros verfolgt, eingesperrt und in ghettoartige Aufnahmelager abgeschoben. Diese Praxis wird von terroristischen Untergrundorganisationen wie den Fishes bekämpft. In dieser Situation wird Kee, eine junge, illegale Immigrantin, als erste Frau seit 18 Jahren schwanger. Über seine Ex-Frau Julian, die mittlerweile die Anführerin der Fishes ist, erhält der in Depression verfallene, desillusionierte Regierungsangestellte Theo Faron die Aufgabe, die junge Frau und das ungeborene Baby an einen sicheren Ort zu bringen.
Anarchie herrscht überall...
Ziel ist das mysteriöse „Human Project“, ein geheimer Zusammenschluss von Wissenschaftlern, die am Fortbestand des Menschen forschen und auf einem als Kutter getarnten Schiff vor der Küste erreichbar sein sollen. Die Reise entwickelt sich für Theo und Kee zur Flucht, als Mitglieder der Fishes Julian töten, um das Baby für ihre politischen Ziele zu nutzen. Über verschiedene Stationen gelangen sie in das „Aufnahmelager“ im Ort Bexhill, wo Kee ein Mädchen zur Welt bringt.

Ja ich habe heute Abend Fernsehen geguckt, und ja ich habe Children of Men zum ersten mal gesehen und... ja ich bereue es ,daß ich mir das nicht schon vorher gegeben habe! Clive Owen macht seine Sache gut, Alfonso Cuarón ebendfalls, und Michael Caine spielt eine geniale Nebenrolle die man von ihm eigentlich sonst nicht erwarten würde. Die Story ist spritzig rasant erzählt und vor allen Dingen sehr realitätsnah dargestellt, zeigen sie doch sehr drastisch was mit einer Welt passieren könnte wenn totale Anarchie die Oberhand erlangt. Es geht um Faschismus, Überbevölkerung, und um eine Welt die wie ein Polizeistaat regiert wird und gleichzeitig im Chaos erstickt. Einige Momente haben mir echt den Atem stehen lassen, und die Geschichte ist nebenbei Herzzerreissend und voller Wendungen!
 
FAZIT:

Ich weiss nicht warum verdammt nochmal ich mich immer nicht dazu durchringen konnte diesen wunderbaren Film schon voher zu schauen aber mein Fazit sieht folgendermaßen aus:
Ein unglaublich guter Clive Owen + Meisterleistungen der Kameraführung+ eine glaubhafte Geschichte = echt fette Unterhaltung! Wohl die beste Dystopie die ich bisher gesehen habe! Ganz Klar volle Punktzahl!



 
Den Film findet ihr hier Amazon und den Trailer hier Youtube


-------------------------------------------------

Kommentare:

Fabinho hat gesagt…

Alter, danke vielmals für deine Hilfe. Habe den ganzen Nachmittag nach "Children of Men" gesucht. Wusste den Titel nicht mehr... Das allmächtige Google hat mich schliesslich auf deinen Blog geführt. Wusste nicht, dass noch andere dieses Genre so gern haben wie ich. ;)

Gute Arbeit und danke für dein Review des Films!

BT hat gesagt…

In vielerlei Hinsicht die perfekte Dystopie die ich kenne.